. . .

07.02.2014
Dichtungs-Kompendium feiert ersten Geburtstag

Nachschlagewerk und Ratgeber in einem: DER DICHTER, ein Kompendium aus dem Bereich der Dichtungstechnik, ermöglicht es, Dichtungstechnologie zu begreifen und für jedes Problem schnell die richtige Lösung zu finden. Das Kompendium ist ein voller Erfolg am Markt, E/D/E Lieferanten wie die Frenzelit Werke GmbH und die KLINGER GmbH nutzen es mit Begeisterung und Erfolg.

Wuppertal – Die Kompetenzgruppe Dichtungen & Profile des E/D/E Fachkreises Technischer Handel, ein Zusammenschluss von leistungsstarken, bundesweit agierenden Dichtungsspezialisten, hat den persönlichen Ratgeber für alle Fragen rund um die Dichtungstechnik vor rund einem Jahr herausgebracht.

E/D/E Geschäftsbereichsleiter Thomas Surray, zuständig für den Geschäftsbereich IV, umreißt die Idee: „DER DICHTER soll der Abgrenzung vom Wettbewerb dienen.“ Das sei mit dem umfangreichen Kompendium gelungen. „Er hat sich als ein unverzichtbares Standardwerk rund um das Thema Dichtungstechnologie am Markt etabliert. Die Nutzer loben Kompaktheit und einfache Herangehensweise, ebenso die Darstellung von Produkten mit anschaulichen Beispieltabellen.“

Das sieht man auch bei der Frenzelit Werke GmbH aus Bad Berneke so. Der Lieferpartner der Kompetenzgruppenmitglieder für Dichtungen, technische Textilien und Kompensatoren ist gern in DER DICHTER vertreten. Das wichtige Nachschlagewerk der Branche sei eine optimale Plattform für alle an Dichtungen interessierten Anwender.

Auch Norbert Weimer, Unternehmensleitung der KLINGER Deutschland, ist von DER DICHTER überzeugt: „DER DICHTER unterstützt nachhaltig dabei, im komplexen Umfeld der Dichtungen die richtige Auswahl zu treffen. Es handelt sich um ein intelligent gemachtes und wichtiges Nachschlagewerk, das oft den entscheidenden ersten Fingerzeig gibt.“

Die Grundidee war, Menschen mit Informationen zu Dichtungen vertraut zu machen, die sie überall finden können, aber eben nur in verstreuter Form: „Es gab schlicht kein umfassendes Kompendium zur Dichtungstechnologie“, erinnert sich Michael Appel, Dichtungsexperte aus dem Geschäftsbereich IV des E/D/E.

DER DICHTER soll Anwendern aus Industrie und Handwerk Grundwissen vermitteln und bestehendes Know-how vertiefen. Zielgruppe sind Monteure, Konstrukteure, Betriebsleiter und Entscheider in allen Bereichen von Industrie und Handwerk. Wer sich täglich mit Dichtungstechnologie auseinandersetzt, schätzt das Kompendium: Auf rund 250 Seiten erhält der Leser in zwölf Kapiteln einen schnellen Überblick über die wichtigsten Warengruppen samt Zubehör. Gemeinsam mit den wichtigsten Herstellern der Branche wurden die Produkte abgestimmt, die durch die täglichen Probleme im Anwendungsbereich auftauchen. Der Anspruch für die Händler lag darin, die Dichtungstechnologie in ihrer gesamten Komplexität in einem gesammelten Werk zu komprimieren, anstatt unzählige Einzelwerke herauszugeben.

Die Konzeption der einzelnen Kapitel ermöglicht das intuitive und schnelle Auffinden jeder gewünschten Information. Dabei helfen auch die zahlreichen Illustrationen und Anwendungsbilder. Jedes Kapitel beginnt mit einer Inhaltsübersicht und einer detaillierten Einleitung zum jeweiligen Produktbereich. Einsatzgebiete, Hinweise zu Normen, Zulassungen und Richtlinien werden erläutert. Und natürlich dürfen auch produktbezogene technische Daten nicht fehlen.
Im technischen Anhang finden sich außerdem ein Fachglossar, ein Inhaltsverzeichnis unter Berücksichtigung von Synonymen, sowie Zusammenfassungen der wichtigsten DIN-Normen, Verarbeitungshinweise und vieles mehr, wie etwa Beständigkeitslisten und Einbautabellen.

Das Warenspektrum in DER DICHTER umfasst die folgenden Bereiche:

• Weichstoff-Dichtungen
• Kunststoff-Dichtungen
• Metallverbundstoff-Dichtungen
• Metall-Dichtungen
• Hochtemperatur-Hochdruck-Dichtungen
• Packungen
• Form- und Profil-Dichtungen
• Hitzeschutz-Isolierungen
• Chemische Dichtungen
• Dichtungszubehör

„Uns war wichtig, kein Nachschlagewerk in ,Fach-Chinesisch‘ zu produzieren, sondern eines, das auch etwa Azubis oder Nicht-Techniker verstehen würden“, betont Michael Appel.
Jedes Kapitel ist daher gleich aufgebaut, um die Orientierung und den Einstieg in die unterschiedlichen Komplexe der Dichtungstechnologie zu erleichtern.
Nach einem kurzen Intro geht es in den Kapiteln zu einzelnen Abschnitten der Dichtungstechnologie um Werkstoffe und Herstellungsverfahren, wobei alle Artikel ohne Preise genannt werden.
Wichtig sei auch, dass immer wieder beispielhaft kenntlich gemacht wird, welche Daten ein Lieferant von einem Besteller erwartet, von Temperatur über Druck bis hin zu Abmessungen und Formgebungen. Appel: „So lernt jeder, der mit dem DICHTER arbeitet, auch etwas zur Kompetenz, die er braucht, um die für seinen Bedarf richtige Dichtung zu finden.“ Wichtige Faktoren sind zudem in der Regel farblich unterlegt, damit wesentliche technische Infos hervorgehoben sind. „Da kommt auch von der Gestaltung her dank ansprechendem Layout keine Langeweile auf“, verspricht Andreas Schäfer, Fachbereichsleiter Technischer Handel im E/D/E.

Das Buch könne allerdings keine Komplettlösung sein, ist man sich in der Kompetenzgruppe bewusst. „Es soll anregen und den Dialog mit den Kunden unserer Mitglieder fördern“, betont Schäfer.
DER DICHTER hat in der Branche eine gute Verbreitung gefunden und einen neuen Standard etabliert, was den Status und die Qualität von Nachschlagewerken in der Dichtungstechnologie anbelangt.

Diese Presse-Info als PDF herunterladen: Dichtungs-Kompendium feiert ersten Geburtstag

Zurück zur Übersicht

  • Kontakt

    E/D/E Unternehmenskommunikation

    EDE Platz 1
    42389 Wuppertal

    Telefon:+49 202 6096-865
    Fax:+49 202 6096-70739
    Zentrale:+49 202 6096-0

    webkontakt(at)ede.de
  • Newsletterabonnement

    Bestellen Sie hier unseren Newsletter und erhalten Sie alle aktuellen E/D/E News per Mail.

    mehr

Seitenfunktionen