. . .

28.03.2018
ESH EURO STAHL-Handel: Starker Jahresauftakt, neue Leistungen

  • E/D/E Stahlhändler setzen beeindruckenden Wachstumskurs fort
  • ESH intensiviert Fachkreisarbeit in verschiedenen Segmenten
  • Hohes Interesse an digitaler Lösung „steel.shop“

Wuppertal – Nach dem Rekordergebnis 2017 setzen die in der ESH EURO STAHL-Handel GmbH & Co. KG, einer Tochter des Wuppertaler E/D/E, organisierten mittelständischen Stahlhändler zu Beginn dieses Jahres den positiven Trend fort. Das in den ersten beiden Monaten abgerechnete Handelsvolumen von 192 Millionen Euro entspricht einer Steigerung um 51 Millionen Euro oder 35,8 Prozent zum Februar 2017. „Die Umsatzentwicklung wird getragen von der anhaltend guten Baukonjunktur und der damit verbundenen Nachfrage insbesondere im Bausektor“, sagt Oliver Schaub, Geschäftsführer der ESH.

Im vergangenen Jahr hatte das E/D/E im Stahlbereich ein Wachstum von 32,7 Prozent verzeichnet und erstmals die Marke von einer Milliarde Euro Handelsvolumen überschritten. Damit positionierte sich das E/D/E unter den Einkaufskooperationen als Marktführer im Bereich Stahl und als wichtiger Partner für den mittelständischen Stahlhandel. Neben den klassischen Dienstleistungen der ESH profitieren Mitgliedsunternehmen in besonderem Maße auch von den integrierten Finanzdienstleistungen der ETRIS BANK, die Teil der E/D/E Gruppe ist. 2017 wurde auch eine neue Rekordsumme an Rückvergütungen von mehr als 13 Millionen Euro an die Mitgliedsunternehmen ausgezahlt. Für 2018 werden sowohl hinsichtlich des Handelsvolumens als auch der Rückvergütungen erneut Bestmarken erwartet.

Gestützt wird die positive Entwicklung von starken neuen Mitgliedsunternehmen, die sich dem E/D/E bzw. der ESH zu Beginn des vergangenen Jahres angeschlossen haben. Derzeit interessieren sich weitere Stahlhändler für eine Zusammenarbeit mit der ESH. Joachim Hiemeyer, ebenfalls ESH Geschäftsführer und innerhalb der E/D/E Geschäftsführung für den Bereich Stahl verantwortlich: „Die hervorragenden Zahlen basieren nicht allein auf der guten Konjunktur. Sie sind auch eine schöne Bestätigung der Arbeit unseres Teams.“ Der Generationswechsel von dem langjährigen Leiter des E/D/E Geschäftsbereichs Stahl, Heinz-Alfred Liebig, hin zur heutigen operativen ESH Führung um Geschäftsführer Oliver Schaub, Prokurist Jürgen Laukandt und Teamleiter Andreas von Helden sei nunmehr erfolgreich abgeschlossen. Joachim Hiemeyer weiter: „Die neue Führungsmannschaft hat sich gefunden und bildet mit den Mitarbeitern eine schlagkräftige Einheit. Wir werden das Team im Laufe des Jahres kompetent verstärken. Und wir wissen zugleich sehr genau, dass wir unser Leistungs- und Servicespektrum permanent weiterentwickeln müssen.“

Hierbei bindet das Team der EURO STAHL-Handel die Handelsunternehmen strategisch und operativ mit ein und vertieft unter anderem zu diesem Zweck die Fachkreisarbeit. Bereits im vergangenen Jahr wurden unter der Federführung von ESH Prokurist Jürgen Laukandt gemeinsam mit leistungsstarken und kooperationsbereiten Handelsunternehmen die Fachkreise Stabstahl/Träger und Rohre ins Leben gerufen. Jürgen Laukandt: „Im Vordergrund steht, neben dem fachlichen Austausch, durch systematische und transparente Volumenbündelung Vorteile im Einkauf zu erzielen. Hinzu kommt, dass sich die Gremien über neue Lieferpartner und -quellen austauschen und die Internationalisierung forcieren.“ Die Fachkreisarbeit wird 2018 intensiviert und ausgebaut. Ein eigens gegründeter Expertenkreis bearbeitet seit diesem Jahr auch den Produktbereich Edelstahl. „Wir können im Edelstahl viel bewegen“, ist Geschäftsführer Schaub überzeugt. Gleichzeitig wird das Team der ESH verstärkt und die Aufgabenverteilung zwischen Einkauf und Abwicklung neu justiert. Die Ziele: mehr Freiraum für die Mitgliederbetreuung und eine noch schnellere Abwicklung der Geschäfte.



Download als PDF: ESH EURO STAHL-Handel: Starker Jahresauftakt, neue Leistungen

 Pressebilder zum Download: Oliver Schaub, ESH Logo (Fotos: E/D/E)

Zurück zur Übersicht

  • Kontakt

    E/D/E Unternehmenskommunikation

    EDE Platz 1
    42389 Wuppertal

    Telefon:+49 202 6096-865
    Fax:+49 202 6096-70739
    Zentrale:+49 202 6096-0

    webkontakt(at)ede.de

Seitenfunktionen