. . .

05.12.2017
Starker Jahresendspurt der ESH

Zwei Rekorde für die ESH EURO STAHL-Handel: 2017 wird die Marke von einer Milliarde Euro Handelsvolumen erreicht. Und das 13. Stahl-Forum der ESH verzeichnete eine Rekordbeteiligung von über 170 Teilnehmern.

Stuttgart – 2017 war ein gutes Jahr für die mittelständischen Stahlhändler, die in der ESH EURO STAHL-Handel organisiert sind. Das spiegelt sich im Handelsvolumen des E/D/E Stahlbereichs wider, das in diesem Jahr die Eine-Milliarde-Euro-Marke erreichen wird. Damit positioniert sich das E/D/E als Marktführer im Bereich Stahl unter den Einkaufskooperationen. Der Bereich Stahl ist eine wichtige Stütze des Gesamthandelsvolumens der E/D/E Gruppe. Hier ist die Marke von sechs Milliarden Euro bis Jahresende in Reichweite. Zusätzlich zum Stahlbereich sorgen neue Mitglieder sowie unterschiedlich positive Entwicklungen in den E/D/E Geschäftsbereichen für ein Handelsvolumen-Plus in der Gruppe von voraussichtlich rund 450 Millionen Euro im Vorjahresvergleich.

Über 170 Unternehmer, Geschäftsführer und Experten aus dem Stahlhandel sowie von Stahl produzierenden Unternehmen tagten Ende November zwei Tage in Stuttgart – in sehr positiver Stimmung. Beim 13. Stahl-Forum der ESH standen hochkarätige Vorträge, Diskussionsrunden und Begegnungen im Mittelpunkt. Bereits am Vorabend der eigentlichen Veranstaltung fanden sich über 140 Teilnehmer in Stuttgart ein, um sich in anregender Atmosphäre auszutauschen. „Der hohe Zuspruch und die intensiven Gespräche während des gesamten Stahl-Forums zeigen uns, wie wichtig diese Plattform für den persönlichen Kontakt in der Branche ist“, sagt Joachim Hiemeyer, Geschäftsführer der ESH und in der E/D/E Geschäftsführung verantwortlich für den Bereich Stahl.

Angeregt wurde der Austausch der Teilnehmer durch verschiedene Vorträge, die individuelle Perspektiven zur Entwicklung des internationalen Stahlmarkts zeigten, etwa zu den Thematiken Innovationen in der Stahlproduktion, Trends auf der Verbraucherseite, Kapazitätssituation oder Anti-Dumping. Der Futurist Gerd Leonhard gab Denkanstöße zur Digitalisierung. Dabei zeigte er konkrete Beispiele zur möglichen Entwicklung des technologischen Fortschritts und deren Konsequenzen auf.

Joachim Hiemeyer stellte den Teilnehmern den aktuellen Stand des Strategie- und Organisationsentwicklungsprozesses EVOLUTION in der E/D/E Gruppe vor. Dort steht 2018 die Phase der Implementierung an. Im Fokus: die vielfältigen geplanten Initiativen zur Optimierung des aktuellen und zukünftigen Tagesgeschäfts der Händler. Hiemeyer: „Die Steigerung der Leistungsfähigkeit unserer Mitglieder ist ein elementares Ziel von EVOLUTION. Deshalb steht unter anderem die digitale Zukunftsfähigkeit von Prozessen und Geschäftsmodellen ganz oben auf unserer Agenda.“  

Sein erstes Stahl-Forum erlebte Oliver Schaub. Er leitet nun das operative Geschäft und bildet gemeinsam mit Joachim Hiemeyer die ESH Geschäftsführung. Das Führungsteam komplettieren Jürgen Laukandt als Prokurist und Andreas von Helden als Teamleiter. „Damit ist die ESH für die Zukunft leistungsstark aufgestellt“, so Hiemeyer.

In seiner Antrittsrede warb Schaub um das Vertrauen der Händler und Lieferanten und skizzierte, wie er und sein Team die Zusammenarbeit zukunftsorientiert gestalten möchten: „Die transparente und zielorientierte Kommunikation zwischen den Partnern ist für mich elementar. Die Bedürfnisse der lagerhaltenden Händler stehen stärker denn je im Mittelpunkt. Unsere Mitglieder geben die Richtung vor. Wir richten uns danach aus und möchten Sparringspartner oder Einkaufsbegleiter sein – je nachdem, was benötigt wird. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten ist hier ebenso ein entscheidendes Element.“

Für Schaubs Vorgänger, Heinz-Alfred Liebig, war die 13. Ausgabe des ESH Stahl-Forums der finale Akt seines erfolgreichen Schaffens in der E/D/E Gruppe. Er geht Ende des Jahres in den Ruhestand. Joachim Hiemeyer dankte Liebig ausdrücklich: „Unter den fast 18 Jahren seiner Führung hat sich die ESH, zuvor UNION-STAHL, enorm erfolgreich entwickelt. Das Handelsvolumen hat sich seit Anfang des Jahrtausends in etwa versechsfacht, und es freut mich sehr, dass just zum Abschied die magische Milliarden-Marke durchbrochen wird. Heinz-Alfred Liebig war fast zwei Jahrzehnte das Stahl-Gesicht des E/D/E, er hat den Bereich geprägt. Dafür gebührt ihm unser Dank und unser Respekt. Wir wünschen Herrn Liebig für den nun anstehenden Lebensabschnitt alles erdenklich Gute.“

Teilnehmer Uwe Rettkowicz von Eisen-Fischer aus Nördlingen: „Im immer schnelllebigeren Tagesgeschäft ist das ESH Stahl-Forum ein Fixpunkt. Dort trifft man die Branche und hat die Gelegenheit zum Austausch. Dafür hat man sonst kaum noch Zeit. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen ESH Führungsteam – es kommen spannende Zeiten.“

Bilder zum Download:
ESH Stahl-Forum Heinz-Alfred Liebig
ESH Stahl-Forum Joachim Hiemeyer
ESH Stahl-Forum Oliver Schaub
ESH Stahl-Forum Willkommen

Diese Presseinformation zum Download:
Starker Jahresendspurt der ESH

Zurück zur Übersicht

  • Kontakt

    E/D/E Unternehmenskommunikation

    EDE Platz 1
    42389 Wuppertal

    Telefon:+49 202 6096-865
    Fax:+49 202 6096-70739
    Zentrale:+49 202 6096-0

    webkontakt(at)ede.de

Seitenfunktionen