. . .

21.08.2013
E/D/E erstellt Zukunftsstudie

Was sind die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen im Produktionsverbindungshandel? Das E/D/E hat eine Zukunftsstudie erstellt. Mit der fundierten Analyse nimmt sie erneut eine Vorreiterrolle in der Branche ein.

PÁNTA RHEI – alles fließt. So hat das E/D/E nicht nur seine Unternehmertage am 19. und 20. November in Wuppertal überschrieben. Nach diesem Motto geht die Verbundgruppe auch den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen für den Produktionsverbindungshandel in einer fundierten Analyse auf den Grund und nimmt damit wiederum eine Vorreiterrolle in der Branche ein.

"Die dadurch gewonnenen Erkenntnisse kommen unseren Partnern direkt zugute“, sagt E/D/E Chef Hans-Jürgen Adorf.
Wie wirkt sich die Digitalisierung auf mein Geschäft aus? Wie entwickelt sich der Wettbewerb? Und wie sieht der Vertrieb der Zukunft aus? Dies sind nur einige der Fragen, welche die Akteure der PVH-Branche aktuell beschäftigen.

Im Rahmen einer groß angelegten Zukunftsstudie – der zweiten dieser Art nach 1999 – geht das E/D/E mit Unterstützung des renommierten Forschungsinstitutes Fraunhofer IIS diesen Fragestellungen nach. Indem externe Spezialisten der Fraunhofer-Gesellschaft hinzugezogen wurden, konnte das E/D/E die ZUKUNFTSSTUDIE PVH 2020 im Vergleich deutlich ausweiten und noch mehr Branchen in den Blick nehmen als dies 1999 der Fall gewesen ist. In der damaligen Studie wurden erstmals Vertragslieferanten integriert. Gesprächspartner waren Entscheidungsträger aus der gesamten Branche: also Händler und Vertragslieferanten sowie auch Inhaber von Handwerks- und Industriebetrieben, den Endkunden. „Es war uns wichtig, die gesamte Wertschöpfungskette einzubinden, um ein möglichst umfassendes Gesamtbild der befragten Branchen zu erhalten“, so Hans-Jürgen Adorf.

Die Ergebnisse werden aktuell ausgewertet und auf den Unternehmertagen am 19. und 20. November auszugsweise vorgestellt.

Zurück zur Übersicht

  • Kontakt

    E/D/E Unternehmenskommunikation


    EDE Platz 1

    42389 Wuppertal


    Telefon:+49 (0) 202 6096 865

    Fax:+49 (0) 202 6096 70739

    Zentrale:+49 (0) 202 6096 0

    webkontakt(at)ede.de
  • Newsletterabonnement

    Bestellen Sie hier unseren Newsletter und erhalten Sie alle aktuellen E/D/E News per Mail.

    mehr

Seitenfunktionen