. . .

Tradition verpflichtet

Die erfolgreiche Geschichte des mittelständischen Familienunternehmens begann mit einer Vision. Ferdinand Trautwein wagte nach der Weltwirtschaftskrise der dreißiger Jahre einen Neuanfang. Am 11. November 1931 gründete er das E/D/E mit. Das tat er in der Überzeugung, dass sich der Gemeinschaftseinkauf nutzbringend professionalisieren ließe, und damit behielt er Recht.

Innerhalb eines Jahres wuchs der Mitgliederkreis des E/D/E auf 115 Eisenwarenhandlungen. Zum 25-jährigen Jubiläum beschäftigte das Unternehmen bereits 130 Mitarbeiter. Mit dem Kauf des 30.000 Quadratmeter großen Geländes in Wuppertal-Langerfeld begann für das E/D/E eine neue Ära. Dort, am heutigen Hauptsitz, entstanden neue Lager- und Verwaltungsgebäude, die im Januar 1964 in Betrieb genommen wurden. 1967 trat mit Dr. Eugen Trautwein, Ferdinand Trautweins Sohn, die zweite Generation in das Familienunternehmen ein.

Expansion


Die ausklingenden 60er Jahre galten dem intensiven Ausbau der E/D/E Organisation. Darauf folgten große Investitionen, deren Erfolg an der steigenden Umsatzentwicklung und der wachsenden Mitgliederzahl sichtbar wurde. Auch räumlich wuchs das Unternehmen: Zum 50-jährigen Jubiläum stand ihm eine Lagernutzfläche von 60.000 Quadratmetern zur Verfügung. Sein modernes Hochregallager mit der dazugehörigen Förderbahn war damals eine beispielhafte technische Einrichtung. Weitere Meilensteine in der Logistik sollten folgen. 1998, zeitgleich mit der Errichtung des neuen Verwaltungsgebäudes, begann das E/D/E mit dem Aufbau des elektronischen Logistik-Centers (eLC), das eine 24-stündige Warenlieferung möglich machte.

Logistik

Einen wesentlichen Schritt zur weiteren Stärkung seiner Aktivitäten setzte das E/D/E 2009 mit der Fertigstellung und Inbetriebnahme seines neuen Logistik-Centers. Es handelt sich dabei um die mit knapp 40 Millionen Euro größte Investition in der Geschichte des Unternehmens. Mit dem neuen Logistik-Center werden Abläufe vereinheitlicht und beschleunigt, auch die Prozesssicherheit steigt. Für die Mitglieder bedeutet dies eine nochmals verbesserte Lieferfähigkeit und eine höhere Lieferqualität. Das Logistik-Center stellt damit eine hochmoderne Anlage dar, die für die Mitgliedsunternehmen und für die Vertragslieferanten einen erstklassigen Service bietet.

E/D/E aktuell

Heute ist das E/D/E Europas größter Einkaufs- und Marketingverbund mit 991 mittelständischen Mitgliedsunternehmen im Bereich des Produktionsverbindungshandels und 278 weiteren Einzelhändlern. Diese Unternehmen handeln mit Werkzeugen, Maschinen und Betriebseinrichtungen, Baubeschlägen und Bauelementen, Sanitär und Heizung, Stahl und Befestigungstechnik, Sicherheits- und Industrietechnik sowie Arbeitsschutzprodukten. Die Mehrzahl dieser Mitgliedsunternehmen beliefert vorwiegend gewerbliche Abnehmer aus der Industrie, dem Handwerk und den Kommunen. Im Geschäftsjahr 2015 erwirtschaftete das E/D/E mit seinen mehr als 1000 Beschäftigten ein Handelsvolumen von über 5,5 Milliarden Euro.

Dr. Andreas Trautwein, seit 2006 in der Geschäftsführung und seit dem 01.01.2014 Vorsitzender der Geschäftsführung, verkörpert die dritte Generation des Familienunternehmens. Ebenfalls in der Geschäftsführung sind Dr. Christoph Grote, Joachim Hiemeyer und Dr. Ferdinand von Alvensleben.  Vorsitzender des Beirats ist Hans-Jürgen Adorf, der seit über 40 Jahren dem Unternehmen angehört. Dr. Eugen Trautwein, der das Unternehmen rund 35 Jahre führte, engagiert sich in der von ihm gegründeten E/D/E Stiftung.

  • Kontakt

    Einkaufsbüro Deutscher Eisenhändler

    EDE Platz 1 

    42389 Wuppertal

     

    Zentrale:+49 202 6096-0

    Fax:+49 202 6096-70714

    webkontakt(at)ede.de
  • Newsletterabonnement

    Bestellen Sie hier unseren Newsletter und erhalten Sie alle aktuellen E/D/E News per Mail.

     

    mehr

Seitenfunktionen