. . .

10.12.2019
WUPPER-RING setzt auf Veranstaltungen und Onlinekommunikation

Mit dem Ausstellungskonzept Bäder sehen.planen.kaufen. unterstützt der WUPPER-RING, ein Zusammenschluss von führenden Sanitär- und Heizungsgroßhändlern im E/D/E, seine Händler darin, Aufmerksamkeit für sich zu generieren und Kunden zum Besuch ihrer Ausstellungen zu animieren. Dazu wurden in diesem Jahr bereits zahlreiche Maßnahmen eines neuen Marketingkonzepts umgesetzt und neue für 2020 geplant.


Wuppertal – Mit neuen Formaten hat der WUPPER-RING in den vergangenen Monaten erfolgreich um Aufmerksamkeit für die Haustechnik geworben. So setzten die Händler des Ausstellungskonzepts Bäder sehen.planen.kaufen. beispielsweise auf Veranstaltungskonzepte wie Oktoberfest und Ladies Night. „Wir wollten mit einer Ladies Night etwas Ausgefallenes für unsere Branche ausprobieren“, so Herbert Roland Baumgärtel, Geschäftsführer von E/D/E Mitglied BGN Gleichauf. Das Konzept war erfolgreich: In seiner Badausstellung trafen sich Mitte Oktober einen Abend lang rund 120 Besucherinnen aus der Umgebung. „Unsere Bekanntheit konnten wir mit diesem Abend definitiv stärken“, freut sich Baumgärtel, „und einige Damen sind kurz nach der Veranstaltung nochmal vorbeigekommen, um sich Informationen zu Produkten einzuholen.“

Angesiedelt in Wurmannsquick in Niederbayern war es für das E/D/E Mitglied RHS eine Ehrensache: Rund 200 Installateure und deren Mitarbeiter waren Ende September einer Einladung zum Oktoberfest gefolgt. „Durch diese Aktion hatten wir die Möglichkeit, unseren Kunden unser Firmengelände zu präsentieren und den persönlichen Kontakt zu stärken“, sagt Stephan Huber, Geschäftsführer der RHS Heizungs- und Sanitärgroßhandel GmbH. „Das ist uns gelungen.“

Die Veranstaltungsaktivitäten sind Teil des neuen ganzheitlichen Marketingkonzepts, das die Mitglieder des WUPPER-RING in diesem Jahr vereinbart haben. Auf Basis einer klassischen Customer Journey wurden dazu in vier Stufen Maßnahmen identifiziert, die bei potenziellen Kunden für Marken- und Produktbekanntheit sorgen, eine emotionale Markenbindung aufbauen und schließlich zur Kaufentscheidung führen sollen.


In diesem Jahr sind neben den lokalen Veranstaltungsformaten auch mehrere Maßnahmen des Onlinemarketings umgesetzt worden. Dazu zählen unter anderem das Suchmaschinenmarketing (SEA und SEO), das Social Media Marketing sowie die fortlaufende Pflege und Modernisierung der Bäder sehen.planen.kaufen. Websites der einzelnen Händler. Darüber hinaus hat der WUPPER-RING für seine Mitglieder Webinare durchgeführt, in denen zum einen die Funktionsweise von Social Media und zum anderen zentrale Leistungsangebote wie Business Listing und Bewertungsmanagement vermittelt wurden.


„Für 2020 haben wir gemeinsam mit unseren Mitgliedern schon zahlreiche weitere Marketingmaßnahmen konkretisiert“, kündigt Anna Rutkowski an, die im WUPPER-RING für den Bereich Marketing zuständig ist: „Unter anderem werden wir auf lokale Kinowerbung und Printanzeigen setzen sowie die Onlinepräsenz weiter stärken.“

Mit „Der Biker“ und „Die Klospülung“ sind bereits zwei neue Werbefilme gedreht, die auf der Bäder sehen.planen.kaufen.-Webseite eingebettet sind. WUPPER-RING Mitglieder haben die Möglichkeit, die beiden Filme mit ihrem Namen, Logo und Weblink im Abspann zu versehen und beispielsweise auf ihren eigenen Webseiten einzustellen. Zudem sind die Spots auf Facebook zu sehen. Zukünftig sollen diese auch bei Instagram platziert werden.

Möglich ist der Einsatz auch in der lokalen Kinowerbung: Hier übernimmt der WUPPER-RING für die angeschlossenen Händler auf der Basis eines präzisen Geotargetings die Organisation der Ausspielung samt einer Leistungsgarantie und einer Erfolgsmessung vor Ort. Geplant sind beispielsweise regionale Platzierungen vor dem neuen James-Bond-Film, der im April 2020 in die Kinos kommt.


Die Umsetzung des Marketingkonzepts Bäder sehen.planen.kaufen. bietet den Fachhändlern eine Reihe von Vorteilen wie der zentralen Koordination der Marketingaktivitäten zu attraktiven Konditionen sowie der Marktkraft einer starken Gemeinschaft. Die Händler profitieren außerdem von einem professionellen Markenauftritt im einheitlichen Design, der sich über alle Kanäle und Maßnahmen vernetzt. Dazu liefert der WUPPER-RING im Rahmen seiner zentralen Leistungen seinen Mitgliedern unter anderem individualisierte InStore-Medien zur Gestaltung der Ausstellungsräume sowie Anzeigenvorlagen für Printwerbung.


Eine crossmediale Verbreitung der Inhalte soll künftig für noch mehr Aufmerksamkeit sorgen: Künftig koppeln sich nicht nur alle auf der Bäder sehen.planen.kaufen.-Webseite geschalteten Beiträge automatisch mit den dazugehörigen Social-Media-Accounts – mit dem Einsatz von Suchmaschinenwerbung und Werbung auf Facebook sollen außerdem mehr Besucher für die Webpräsenz der Haustechnikgruppe gewonnen werden.


Pressemitteilung als PDF zum Download:

WUPPER-RING setzt auf Veranstaltungen und Onlinekommunikation


Pressebilder zum Download:

Logo des Ausstellungskonzepts „Bäder sehen.planen.kaufen”. (Abbildung: E/D/E)


Ladies Night bei BGN Gleichauf. (Foto: BGN Gleichauf)


RHS lud zum Oktoberfest ein. (Foto: RHS)


Die Nutzung für redaktionelle Zwecke im Rahmen der Berichterstattung zur neuen Kooperation in der Haustechnik ist honorarfrei möglich. Bildquelle: siehe Bildunterschrift

 

Zurück zur Übersicht

  • Kontakt

    E/D/E Unternehmenskommunikation

    EDE Platz 1
    42389 Wuppertal

    Telefon:+49 202 6096-865
    Fax:+49 202 6096-70739
    Zentrale:+49 202 6096-0

    webkontakt(at)ede.de

Seitenfunktionen