. . .

Mehr Leistung durch zentrale Logistik

Die E/D/E Logistik baut ihre Vorreiter-Stellung weiter aus. Eine optimierte Supply-Chain zementiert den Wettbewerbsvorsprung, vom Zulieferer bis in die Läger der Mitglieder. Die langfristige Strategie unter der Überschrift Logistik L 500 reicht gedanklich bis 2020 und beinhaltet eine Verdopplung des bisherigen Lagerumfangs auf 150.000 Artikel. Im Zentrum der sehr kundenorientierten Umsetzung stehen stets die Mitglieder. Mit der neuen Logistik-Strategie und ihren vielen kleinen Bausteinen bleibt das E/D/E weiterhin die klare Nummer Eins im Produktionsverbindungshandel.

Optimierung der Fördertechnik
Die weitere Optimierung der Fördertechnik beschleunigt die Durchlaufzeiten deutlich. Neben einer Qualitäts- und Serviceoffensive sind Investitionen in Lager- und Fördertechniken mit einem Volumen von etwa 2,5 Millionen Euro geplant. So will das E/D/E künftig noch schneller auf Kundenwünsche reagieren. In die Optimierung der Abläufe werden künftig verstärkt auch Lieferanten mit einbezogen. Das Ziel ist der Aufbau einer Hochgeschwindigkeitslogistik.

Verändertes Bestellverhalten
Kunden warten nicht mehr ab, bis eine größere Order zusammenkommt, sondern bestellen auch kleine Stückzahlen. Mit der erhöhten Orderfrequenz steigen die Anforderungen im Lagergeschäft. Die Produktivität im E/D/E wird kontinuierlich durch verbesserte Prozesse und Kosteneinsparungen gesteigert. Zudem wird die aktive Führung auf der Fläche im Rahmen eines Shop-Floor-Managements vorangetrieben.

Elektronische Datenverarbeitung
Elektronische Datenverarbeitung vom Lieferavis des Lieferanten bis zur elektronischen Rechnungserstellung zählen genauso zum Leistungsportfolio wie die Möglichkeiten einer kundenspezifischen Warengruppenzusammenstellung oder Kommissionieretiketten mit kundenspezifischen Angaben wie Artikelbezeichnung, EAN/GTIN und Katalog-Artikelnummer. Darüber hinaus gehören eine 24-Stunden-Belieferung, auch direkt an die Adresse des Endkunden, mit Lieferschein und Logo der E/D/E Mitglieder, das Nachverfolgen der Versanddaten und die Bündelung von verschiedenen Sendungen und deren Auslieferung zum gewünschten Zeitpunkt zur Kernkompetenz der zentralen Logistik im E/D/E.

 

  • Prozesse und Abläufe

    Der Austausch elektronischer Geschäftsdokumente beschleunigt Abläufe und senkt Prozesskosten. Ausgehend von einer elektronischen Bestellung, der sofortigen, festen Reservierung der Auftragsmenge und einer verbindlichen Lieferaussage kommt der logistische Prozess ins Rollen.

    Der Auftrag wird in das zentrale Lagerverwaltungssystem überspielt und in einen konkreten Transportauftrag umgesetzt. Der wird unter Berücksichtigung der optimalen Auslastung von Mensch und Technik den jeweiligen Mitarbeitern per Datenfunk auf ihre mobilen Datenerfassungsgeräte gespielt. Die Echtzeitbuchung im SAP-System zeigt zu jeder Zeit den aktuell verfügbaren Warenbestand und vereinfacht Bestellprozesse. Durch die elektronische Verwaltung aller Aufträge kann bis zur Lieferung jederzeit kompetent über den Auftragsstatus Auskunft gegeben werden. Eine lückenlose elektronische Dokumentation ermöglicht hohe Qualität.

    Neues Shopfloor-Management
    Die geplante Verdoppelung der Lagerkapazität (Stichwort Logistik L500) und die zu erwartende weitere Zunahme des Paketversands werden in den nächsten Jahren erhöhte Anforderungen an das Personal stellen. Das E/D/E investiert in erheblichem Umfang in die Qualifizierung der Mitarbeiter. Auch Neueinstellungen stützen die zukunftsorientierten Prozesse. Das Shop-Floor-Management erhöht ebenfalls die Qualifikation der Mitarbeiter und stärkt die Führungsfähigkeit auf der Fläche. Einen Schwerpunkt bildet zudem die Verbesserung der Mitarbeiterinformation mit dem neuen AMI (Aktives Mitarbeiter Informationssystem), einen anderen ein verbessertes Gesundheitsmanagement, das bereits zu einem deutlichen Rückgang des Krankenstands in der Logistik führte.

  • Technik

    Technischer Höhepunkt des bewährten elektronischen Logistik-Centers (eLC) ist das leistungsfähige automatische Kleinteilelager (AKL), welches über zwölf Gassen Stellplatzkapazitäten für bis zu 71.500 Behälter bietet. An 14 Kommissionierstationen werden pro Arbeitsplatz bis zu sechs Aufträge parallel abgewickelt. In Spitzen beläuft sich die Leistung auf nahezu 1900 Positionen in der Stunde, das heißt auf mehr als 30.000 Auftragspositionen pro Tag. Ver- und entsorgt werden die 50 Meter langen Gassen des AKL durch zwölf vollautomatische, 15 Meter hohe Regalbediengeräte, die eine Fahrgeschwindigkeit von bis zu sechs Meter pro Sekunde erreichen. Das entspricht bis zu 158 Ein- und Auslagerungen je Gasse pro Stunde.

    Der Auftragssammelspeicher (ASS) führt Behälter aus verschiedenen Waren- und Lagerbereichen automatisch zusammen. Gleichzeitig übernimmt der ASS Pufferfunktionen für parallel bearbeitete Kommissionieraufträge. Jedes ASS-Modul verfügt über 440 Behälterstellplätze und ist mit einem 7,70 Meter hohen Hubbalken-RBG mit Kombiteleskop für die doppeltiefe Lagerung der bis zu 50 Kilogramm schweren E/D/E Tourenbehälter ausgestattet. Pro Gerät und Stunde beläuft sich die Leistung auf rund 200 Doppelspiele.

     

  • Zahlen, Daten, Fakten

    Die Abwicklung der Logistik vom zentralen Standort Wuppertal hat Tradition. Seit über 80 Jahren werden unsere Mitglieder von Wuppertal aus versorgt. Die Erweiterungen des Logistikzentrums gestalten diese Kernkompetenz zukunftssicher und schaffen die Voraussetzung für weiteres Wachstum am Standort.
     
    Das eLC Logistik-Center in Zahlen:

    • Logistikfläche 66.650 Quadratmeter
    • Logistikvolumen 405.238 Kubikmeter
    • Gefahrstofflager 3.000 Quadratmeter
    • Anzahl Artikel > 80.000
    • Auftragspositionen > 35.000 pro Tag
    • Anzahl Pakete 5.200 pro Tag
    • Anzahl Paletten 500 pro Tag
    • Behälterfördertechnik > 5.000 Meter
    • Anlieferquote Paketversand 99,2% (2013)
    • Anlieferquote Stückgutversand 98,2% (2013)

    Aktuell hält das Zentrallager über 80.000 Artikel bereit. Mit dem in den nächsten Jahren geplanten Ausbau des elektronischen Logistik-Centers (eLC) werden sich die Kapazitäten auf insgesamt 150.000 Artikel nahezu verdoppeln.

     

  • Lieferservice

    Lieferservice ist die Kernkompetenz der E/D/E Logistik. Sie wurde über viele Jahre entwickelt und an die Bedürfnisse der Mitgliedsunternehmen angepasst. Egal, ob für eine Nachbevorratung an das eigene Lager oder eine eilige Sendung direkt an den Endkunden – das E/D/E bietet bewährte Lieferkonzepte.

    Mitglieder haben die Möglichkeit, Aufträge durch das E/D/E sammeln zu lassen und wöchentlich per Standardversand an ihr Lager geliefert zu bekommen. Möglich sind auch ein Schnellversand innerhalb von 24 Stunden per Spedition oder Paketversand ans Lager bzw. direkt zum Endkunden.

    Mehr und mehr Direktlieferung
    Die Erfahrung der jüngeren Vergangenheit zeigt, dass Kunden ihre eigenen Lager mehr und mehr verkleinern, weil sie wissen, dass sie schnell und zuverlässig beliefert werden.
    Die Kunden wissen es zunehmend zu schätzen, dass sie beim E/D/E Waren auch zu Zeiten ordern können, in denen sie andernorts nicht beliefert werden. In Deutschland erfolgt die Zustellung innerhalb von 24 Stunden. Europaweit garantiert E/D/E weitgehend eine Belieferung innerhalb von 48 Stunden.

     

  • Kontakt

    Sven Schönfeld
    Leiter Geschäftsbereich Logistik
    EDE Platz 1
    42389 Wuppertal

    Telefon:+49 202 60 96-0
    Fax:+49 202 60 96-70719

    sven.schoenfeld(at)ede.de
  • Newsletterabonnement

    Bestellen Sie hier unseren Newsletter und erhalten Sie alle aktuellen E/D/E News per Mail.

    mehr

Seitenfunktionen